HEIDELBERG WALLBOX
ENERGY CONTROL

Smarte Ladelösung. Cleveres Lastmanagement

Mehrere Elektro- und Hybridfahrzeuge schnell laden?

Kein Problem. Die Heidelberg Wallbox Energy Control macht’s möglich. Dank lokalem Lastmanagement verteilen mehrere vernetzte Wallboxen den Ladestrom auf bis zu 16 Fahrzeuge. Du fragst dich, ob ein lokales Lastmanagement für Wallboxen und Ladestationen sinnvoll ist? 

Die Antwort ist ganz klar ja. Denn einerseits wird die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen auch in Zukunft enorm steigen. Andererseits sind die meisten Gebäude mit ihrer bisherigen elektrischen Infrastruktur nicht auf die hohen Ladeleistungen vorbereitet. So kommt es schnell zu Überlastungen im Stromnetz, die Lastspitzen steigen und der Strompreis steigt. Die Energy Control schafft Abhilfe und verteilt den Strom optimal und zielgenau.

Effiziente Ladetech­nologie

Für mehrere Elektro- und Hybridfahrzeuge

Lokales Lastmanage­ment für bis zu 16 Wallboxen
Geeignet für Mehrfamilienhäuser sowie Firmen- und Hotelparkplätze
Anbindung an Home Energy Management (HEMS)
Einfache Montage durch deine Elektrofachkraft
Ohne Folgekosten, da wartungsfrei
Umweltfreundliche und effiziente Stromnutzung

Die technischen Highlights der Heidelberg Wallbox Energy Control

  • Lokales Lastmanagement ab zwei vernetzen Wallboxen.
  • Maximal 16 Wallboxen vernetzbar.
  • Modbus RTU für externe Lastmanagement-Steuerung (z. B. über ein HEMS).
  • Hochwertige, robuste Edelstahlfront.
  • Nennstrom (einstellbar): 6 bis 16 Ampere.
  • Anschluss an 230 Volt (einphasig) oder 400 Volt (dreiphasig).
  • Integrierte Fehlerstromerkennung: DC 6 mA gemäß IEC62955.
  • Optionale Zugangskontrolle per Schaltelement, z.B. RFID, Schlüsselschalter etc.
  • Anschluss Ladekabel: Typ 2.

AB 790 €

UVP inkl. MwSt.

Zu den Bezugsquellen

WALLBOX ENERGY CONTROL

DEINE VORTEILE AUF EINEN BLICK

Problemlos anschließen und flexibel erweitern

Sind die Wallboxen in ein Home Energy Management System (HEMS) eingebunden, lässt sich das Ladesystem einfach und bequem steuern. Je nach Hersteller stehen zudem verschiedene Apps für das Kostenmanagement oder zur Überwachung der Ladevorgänge zur Verfügung. Zum Schutz gegen unbefugtes Laden, lässt sich die Wallbox extern verriegeln.

Effiziente Nutzung von Solarstrom

Perfekt ist die Wallbox Energy Control, wenn mit Photovoltaik Eigenstrom produziert wird. Denn die Wallbox lässt sich mit einem bereits vorhandenen, hauseigenen Home Energy Management System (HEMS) via Modbus RTU verbinden. So wird der überschüssige Strom aus der Photovoltaik-Anlage gezielt für das Laden deines Elektro- oder Hybridfahrzeugs genutzt. Umgekehrt leitet das System nur so viel Solarstrom in die Wallbox, wie gerade zur Verfügung steht.

Ladetechnologie made in Germany

Seit mehr als 170 Jahren steht die Marke HEIDELBERG für Qualität und Zukunftsfähigkeit in der globalen Druckindustrie. Doch auch in der Elektromobilität überzeugen wir mit innovativen, kundenorientierten Lösungen. Diesem seit 2014 bestehenden Engagement haben wir nun einen Namen gegeben: AMPERFIED. Die im April des Jahres 2022 gegründete 100-prozentige Tochtergesellschaft steht für clevere Ladetechnologie made in Germany und hegt den Anspruch, ein vertrauenswürdiger und verlässlicher Partner auf dem Weg in die Zukunft der Elektromobilität zu sein.

An AMPERFIED Ladelösungen für Unternehmen interessiert?

Effizientes

Lastmanagement

Wir wissen: Dank des lokalen Lastmanagement verteilen mehrere vernetzte Heidelberg Energy Control Wallboxen den Ladestrom auf bis zu 16 Elektro- oder Hybridfahrzeuge – und zwar ganz automatisch. 

Sobald ein E-Auto voll aufgeladen ist, wird es bei Bedarf mit ausreichend Strom versorgt, um beispielsweise die Standheizung oder Klima-Anlage weiter zu betreiben. Die frei gewordene Stromstärke fließt in die Akkus der übrigen Fahrzeuge.

Beispiel 22 kW für 5 Wallboxen

Beispiel 22 kW für 5 Wallboxen – Lastmanagement, wenn Ladevorgang endet

Beispiel 22 kW für 5 Wallboxen – Lastmanagement, wenn Ladevorgang endet

TECHNISCHE DATEN

WALLBOX ENERGY CONTROL

VorschriftenEN61851-1; EN61439-7
Ladeleistungeinstellbar bis 11 kW
Nennspannung230 V – 400 V
Nennstrombis 16 A (einstellbar von 6 A bis 16 A in 2 A-Schritten)
Nennfrequenz50 Hz
Ladebetrieb1-, 2- oder 3-phasig
NetzformenTT/TN
AnschlusstechnikFederklemmtechnik (2,5 mm² bis 6 mm²)
Kabelzuführung/KabeleinführungAufputz oder Unterputz – 9 bis 17 mm
Anschlussquerschnitt1 mm² bis 10 mm² – Eindrähtiger Leiter (starr)
1 mm² bis 10 mm² – Feindrähtiger Leiter (flexibel)
1 mm² bis 6 mm² – Feindrähtiger Leiter mit Aderendhülse (flexibel)
Es sind die jeweiligen nationalen Vorschriften zur Installation zu beachten.
Ladeanschluss/-kupplungTyp 2
Länge Ladekabel (m)5 m / 7,5 m
StatusinformationFrontbeleuchtung
DatenschnittstelleRS485/ModBus RTU
Externe Freigabe/Sperrung der WallboxExternes RFID-Modul, Schlüsselschalter, Rundsteuersignal netzdienliches Laden
(maximaler Ladestrom/reduziertes Laden 8A) oder über Modbus RTU.
SchutzartIP54 (spritzwassergeschützt)
FehlerstromerkennungDC 6 mA gemäß IEC62955
Schutz gegen mechanischen SchlagIK08
Betriebstemperaturbereich (°C)–25°C bis +40°C
TemperaturverhaltenInnerhalb des Betriebstemperaturbereichs wird der Ladestrom dauerhaft zur Verfügung
gestellt. Bei einer Temperaturüberschreitung wird der Ladevorgang unterbrochen. Nach
einer Abkühlphase wird der Ladevorgang wieder selbstständig neugestartet.
Lagertemperaturbereich (°C)–25 °C bis +80 °C
Zulässige relative Luftfeuchtigkeit (%)5 % bis 95 %
Höhenlage (m)Max. 3000 Meter über Meeresspiegel
SchutzklasseI
ÜberspannungskategorieIII
Abmessungen (B × H × T) (mm)386 mm × 295 mm × 112 mm
Gewichtca. 8 kg

1000-FACH BEWÄHRT. FAST ÜBERALL ZU HABEN

Weltweit und bereits seit vielen Jahren vertrauen große Automarken und Elektrofachbetriebe auf die Leistungsfähigkeit unserer Ladetechnologien. Auch du kannst dich auf uns verlassen!

BLEIB UP-TO-DATE

Lust auf die neuesten Infos zu den Themen Elektromobilität und Ladetechnologien? Dann abonniere jetzt unseren AMPERFIED Newsletter. Ist natürlich kostenlos und wenn du keine Lust mehr hast, bist du uns mit nur einem Klick los.

Klingt gut